Sammelband: Kreuzfahrten kulturwissenschaftlich betrachtet

 

Neuerscheinung des Auftaktbandes der Reihe „Fördeblick. Kieler Schriften zur Alltagskultur“ (herausgegeben von Sonja Windmüller und Christine Bischoff)

 

Christine Bischoff (Hg.): Auf See. Kreuzfahrten kulturwissenschaftlich betrachtet

 

Münster: Waxmann 2021, Fördeblick. Kieler Schriften zur Alltagskultur Bd. 1, 388 Seiten, gebunden, 39,90 €, ISBN 978-3-8309-4385-3

 

Im Rahmen des Lehrforschungsprojekts „Auf See. Kreuzfahrten kulturwissenschaftlich betrachtet“ am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde unter Leitung von Dr. Christine Bischoff haben Masterstudierende Kreuzfahrten nicht einfach nur als touristisches Phänomen untersucht, sondern multiperspektivisch und kulturanalytisch erforscht, welche Dynamiken diese Reiseform in Bezug auf Fragen u. a. von Ökonomie und Ökologie, Arbeitswelt und Technologie, Mobilität und (Über-)Tourismus, Politik und Gesellschaft entfaltet. Die Forschungsergebnisse liegen nun in Buchform vor.

 

Zum Inhalt:

In See stechen, zu neuen Ufern aufbrechen, den Horizont erweitern – nicht zuletzt diese Versprechen haben zu einem anhaltenden Boom der internationalen Kreuzfahrtbranche geführt, die seit den 1990er- Jahren so schnell wie keine andere touristische Industrie wuchs. Kreuzfahrten sind jedoch ein relativ junges touristisches Phänomen, dessen Geschichte erst Ende des 19. Jahrhunderts beginnt. Mit großen, multifunktionalen Schiffen ist es den Reedereien mittlerweile gelungen, ein breites Publikum anzusprechen. Gleichzeitig wurden die „Giganten zur See“ zunehmend Gegenstand öffentlicher Diskussionen: Umweltorganisationen kritisieren die ökologischen Belastungen, internationale Arbeitsorganisationen bemängeln die Arbeitsbedingungen an Bord.

 

Weitere Informationen zum Inhalt des Sammelbandes und zu Bestellmöglichkeiten unter:

www.waxmann.com/buch4385, auf dem digitalen Neuerscheinungs-Blatt des Waxmann Verlags sowie auf dem Umschlag des Buches

Podcast: (Ge)schlecht vermittelt - research revisited